Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUFE FEUERWEHR / RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Der Feuerwehrverein2013 10 herbstfreizeit 4

Möchten Sie die Arbeit der freiwilligen aktiven Einsatzkräfte unterstützen? Dann werden Sie Mitglied des Feuerwehrvereins, so wie schon weit über 300 Bürger unserer Gemeinde.  

Die Hauptaufgabe des Vereins ist die Förderung und Pflege des Feuerwehrwesens. Das heißt im Einzelnen, Zuschüsse für Geräte und Fahrzeuge zu geben, Seminare mitzufinanzieren und die Jugendarbeit zu unterstützen, was letztlich den Nachwuchs sichert. Außerdem organisieren wir gesellige Veranstaltungen und Fahrten, um die Kameradschaft zu pflegen.

Der Mindest-Jahresbeitrag beträgt 15,- Euro. Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr sind beitragsfrei.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Vereinsvorsitzenden, schreiben Sie eine Email oder schauen Sie doch einfach mal im Feuerwehrhaus vorbei.

   

19:00 Uhr – Die Fahrt mit der Bergbahn Krotzeborsch beginnt an der Talstation Feuerwehrhaus KKb für alle feschen Madln und Buam von der Feuerwehr. 

An der Bergstation angekommen wartete ein atemberaubender Ausblick über die Krotzebojer Berge. Der Weg führte weiter steil bergauf zur idyllisch gelegenen Almhütte.  

Dort hießen sie die Hüttenwirte herzlich Willkommen zur Hüttengaudi im Rahmen des diesjährigen Herbstabends der Feuerwehr.

Los ging es mit einer kulinarischen Wanderung. Denn die Wirte hatten groß aufgekocht und hielten zahlreiche Köstlichkeiten bereit.    

 

Speisekarte der Krotzebojer Hütte
Leberknödelsuppe
Spundekäs, Kochkäse, Schinken und Mettwürstchen
Leberkäs-Burger
selbstgemachter Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Eis

zur Verdauung:
diverse Schnäpse

 

Wohlgestärkt durften die Hüttengäste ihr Können bei verschiedenen Attraktionen unter Beweis stellen. Es wurde um die Wette genagelt, Kühe gemolken, Holzstämme zersägt und die Treffsicherheit beim Dosenwerfen geprüft. Die Gaudi war garantiert.

Überwältigt von den vielen alpinen Eindrücken ließen die Madln und Buam den Abend mit Andechser Gerstensaft ausklingen, bevor es zurück ins Krotzebojer Tal ging. Pfiat eich, bis zum nächsten Moi!

img 8657

img 8662

20181027 082908

   
© 1998-2018 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.