Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUF FEUERWEHR  NUR AN DIE 112

lebensbedrohlich krank - NOTRUF RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

krank - Praxis geschlossen - -> Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) - rund um die Uhr - 116117

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Der Feuerwehrverein2013 10 herbstfreizeit 4

Möchten Sie die Arbeit der freiwilligen aktiven Einsatzkräfte unterstützen? Dann werden Sie Mitglied des Feuerwehrvereins, so wie schon weit über 300 Bürger unserer Gemeinde. Den Mitgliedsantrag hier herunterladen.

Die Hauptaufgabe des Vereins ist die Förderung und Pflege des Feuerwehrwesens. Das heißt im Einzelnen, Zuschüsse für Geräte und Fahrzeuge zu geben, Seminare mitzufinanzieren und die Jugendarbeit zu unterstützen, was letztlich den Nachwuchs sichert. Außerdem organisieren wir gesellige Veranstaltungen und Fahrten, um die Kameradschaft zu pflegen.

Der Mindest-Jahresbeitrag beträgt 15,- Euro. Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr sind beitragsfrei.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Vereinsvorsitzenden, schreiben Sie eine Email oder schauen Sie doch einfach mal im Feuerwehrhaus vorbei.

 

   

Auf eine kulinarische Reise rund um das Thema Apfel begaben sich am dritten Adventswochenende die Einsatzabteilung und die Ehren- und Altersabteilung. Ziel war der Besuch des Obsthofes am Steinberg in Frankfurt / Niedererlenbach.

Dieser betreibt seit 1994 einen kontrolliert biologischen Anbau von über 250 Obstsorten und bietet verschiedene Produkte rund um den Apfel an.   

Nach einer gemeinsamen Busfahrt wurde die Gruppe herzlichst auf dem Obsthof begrüßt. Am Lagerfeuer mit Stockbrot wartete auf die Teilnehmer schon ein Glühapfel zur ersten Verköstigung. Weiter ging es mit einer Fackelwanderung durch den Apfelhain, bei der unterm Apfelbaum zwei sortenreine Apfelweine probiert wurden. Ein Mitarbeiter des Obsthofes brachte währenddessen der Gruppe die Apfelwein-Philosophie und die biologische Wirtschaftsweise des Hofes zur Erzeugung diverser Apfel-Produkte näher.  

Nach einer eineinhalbstündigen Fackelwanderung kamen die Teilnehmer wieder in der weihnachtlich geschmückten Schoppenwirtschaft an. Dort wartete eine weitere Köstlichkeit: ein Apfel-Raclette.

Bei würzigem Käse, aromatischen Bio-Äpfeln und köstlichem Ebbelwoi ließ die Gruppe den Abend ausklingen, bevor sie sich wieder auf den Rückweg nach Klein-Krotzenburg aufmachte.

Lagerfeuer auf dem Obsthof Schneider

Fackelwanderung durch den Obsthain

Ebbelwoiverkostung

   
© 1998-2019 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.