Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUF FEUERWEHR  NUR AN DIE 112

lebensbedrohlich krank - NOTRUF RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

krank - Praxis geschlossen - (Link)-> Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) - 116117

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Der Feuerwehrverein2013 10 herbstfreizeit 4

Möchten Sie die Arbeit der freiwilligen aktiven Einsatzkräfte unterstützen? Dann werden Sie Mitglied des Feuerwehrvereins, so wie schon weit über 300 Bürger unserer Gemeinde. Den Mitgliedsantrag hier herunterladen.

Die Hauptaufgabe des Vereins ist die Förderung und Pflege des Feuerwehrwesens. Das heißt im Einzelnen, Zuschüsse für Geräte und Fahrzeuge zu geben, Seminare mitzufinanzieren und die Jugendarbeit zu unterstützen, was letztlich den Nachwuchs sichert. Außerdem organisieren wir gesellige Veranstaltungen und Fahrten, um die Kameradschaft zu pflegen.

Der Mindest-Jahresbeitrag beträgt 15,- Euro. Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr sind beitragsfrei.

Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Vereinsvorsitzenden, schreiben Sie eine Email oder schauen Sie doch einfach mal im Feuerwehrhaus vorbei.

 

   
FF Klein-Krotzenburg Jubilare 2019

Am 25. Januar 2019 fand die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Krotzenburg im Feuerwehrhaus statt. Die neuen Vereinsvorsitzenden Thomas Merget, Sascha Müller und Harald Schwab führten erstmalig nach ihrer Wahl im vergangenen Jahr durch das Programm.

Zu Beginn ließ Thomas Merget das Vereinsjahr mit seinen abwechslungsreichen Aktivitäten Revue passieren. Highlights stellten die 30. Skifreizeit nach Colfosco in Südtirol, das Aktivenlager über das Fronleichnams-Wochenende in Homburg, der Herbstabend mit einer Hüttengaudi im Feuerwehrhaus und der Feuerwehradvent auf dem Obsthof Schneider mit Apfel-Raclette und der Kostprobe von verschiedenen Apfelweinsorten dar.

All diese vielfältigen Aktionen stärken die Kameradschaft und bauen unter den Feuerwehrmitgliedern ein besseres Verhältnis auf, äußerte Merget. Zudem sind sie die Grundlage für ein gegenseitiges Vertrauen, welches im Einsatzfall unabdingbar ist, so Merget weiter.

Mit dem Stichwort „Einsatzabteilung“ übernahm der Vorsitzende und zeitgleich amtierende Wehrführer der Feuerwehr Harald Schwab. Er blickte auf das Einsatzjahr der Freiwilligen Feuerwehr zurück. Insgesamt wurden 80 Einsatzlagen von 983 Einsatzkräften bewältigt. Die Einsätze teilten sich in 50 technische Hilfeleistungen, 24 Brandeinsätze, drei Brandsicherheitsdienste, zwei Brandmeldeanlagen und einem Fehlalarm auf. Schwab merkte an, dass sich dabei die Brandeinsätze in 2018 fast verdoppelt haben.

Insgesamt wurden für die Bewältigung der Einsätze 1235 aufgewendete Personenstunden geleistet. Rechnet man die Personenstunden für Ausbildungen und Wartungsarbeiten hinzu, wurden insgesamt 4100 Personenstunden für die Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen in der Gemeinde verrichtet.

Weiter wurden die Aktivitäten der Alters- und Ehrenabteilung, der Jugend- und Kinderfeuerwehr im vergangenen Jahr zusammengefasst.

So stellte Schwab fest, dass in der Alters- und Ehrenabteilung durch die aus der Einsatzabteilung aus Altersgründen übernommenen neuen Mitglieder wieder mehr Schwung einkehrte. Die Gruppe machte verschiedene Ausflüge wie Radtouren oder Spaziergänge und verbrachte einige gesellige Stunden zusammen.

Höhepunkte im Jugendfeuerwehrjahr waren der Besuch des Kraftwerk Staudingers, die erfolgreiche Teilnahme am Human Soccer Turnier in Obertshausen, das Zeltlager in in Ehrenberg in der Rhön und zwei Abnahmen der Jugendflamme 3.

Die Kleinsten durften sich bei der Kinderfeuerwehr über die Abnahme der Kindertatze und dem Rettertag freuen. Letzterer zeigte den Kindern, darunter auch speziell den eingeladenen Kindern vom Flüchtlingskreis Pro Asyl, welchen Zweck öffentliche Einrichtungen wie die Feuerwehr, die DLRG, die Rettungshundestaffel oder das Deutsche Rote Kreuz haben. 

Abschließend wurden im Rahmen der Versammlung zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinstreue geehrt: Über 25 Jahre Mitgliedschaft freuten sich Heinz Wesch und Manfred Staab. Auf 40 Jahre blicken Jürgen Müller, Rainer Schlett und Roland Glattbach zurück. Beachtliche 50 Jahre haben Alois Bopp, Georg Weih und Veit Wedel. Beeindruckende 60 Jahre Vereinszugehörigkeit feiert Gustav Kreß.

Die Vereinsvorsitzenden, der Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Offenbach Werner Merget und Bürgermeister Alexander Böhn überbrachten den Jubilaren ihre Glückwünsche. Als Dank erhielten sie die Ehrenurkunde und Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Offenbach überreicht.   

   
© 1998-2019 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.