Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUF FEUERWEHR  NUR AN DIE 112

lebensbedrohlich krank - NOTRUF RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

krank - Praxis geschlossen - -> Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) - rund um die Uhr - 116117

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Die Einsatzabteilungfeuerwehr kkb 2008

Die Vielfalt der Aufgaben ist faszinierend. Jeden Tag kann etwas anderes auf uns zu kommen und man weiß nie, was passiert.

Von der Einsatzabteilung werden die Einsätze abgewickelt. Wir sind damit für die Erfüllung der Kernaufgaben der Feuerwehr verantwortlich.

Um Mitglied in der Einsatzabteilung zu werden, muß man zwischen 17 und 60 Jahren alt sein sowie geistig und körperlich für den Einsatzdienst geeignet sein.

Die Einsatzabteilung trifft sich jeden Donnerstag um 19:30 Uhr zur Ausbildung am Feuerwehrhaus in der Kirchstraße 61.

   

Am 16.05.2019 fand dieses Jahr die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Ortsteilfeuerwehren Hainstadt und Klein-Krotzenburg statt.

In seinem Jahresbericht blickte der Gemeindebrandinspektor auf das letzte Feuerwehrjahr zurück. Außerdem wurden zahlreiche Beförderungen von Einsatzkräften und Ehrungen für langjährige aktive Dienstzeit durchgeführt.

Jahresbericht des Gemeindebrandinspektors

Einsatzgeschehen

Zu Beginn seines Jahresberichts blickte Gemeindebrandinspektor Werner Merget auf das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr zurück. Dieses sei laut Merget vor allem von ungewöhnlich vielen Einsatzfällen durch Mulltonnenbrände und Waldbrände im Bereich des Gemeindegebiets geprägt gewesen. Hinzu sei es zur überörtlichen Hilfe bei verschiedenen Großschadenslagen in der Hainburger Nachbarschaft gekommen.

Insgesamt waren die Einsatzkräfte im Jahr 2018 bei 184 Einsätzen gefordert. Dies entspricht einem Zuwachs von 44 Einsätzen verglichen mit dem Vorjahr. Die Einsätze im Jahr 2018 teilten sich wie folgt auf:

Einsaetze 2018

Für die Abarbeitung der Einsätze wurden rund 3800 Personenstunden (2017: 2200) durch die Einsatzkräfte aufgewendet. Hinzu kamen für eine fachgerechte Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrfrauen/-männer circa 5000 Personenstunden und für die Brandschutzerziehung an Kindergärten und Schulen rund 170 Stunden.

Insgesamt wurden somit rund 9000 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Gefahrenabwehr in der Gemeinde Hainburg erbracht.

Im Zusammenhang mit den verschiedenen Einsatzlagen bedankte sich Merget beim Deutschen Roten Kreuz, der DLRG, dem THW Seligenstadt, der Polizeistation Seligenstadt, der Gemeinde Hainburg und bei den Arbeitgebern, die Mitarbeiter für den Einsatzdienst während der Arbeitszeit freistellen, für deren Unterstützung. Auch die gegenseitige Unterstützung der Feuerwehren Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg funktioniere wieder sehr gut.

Personalentwicklung

Für die erfolgreiche Bewältigung der aufgeführten Einsätze ist eine gute Personalstärke wichtig. Zum Ende des Jahres habe sich diese um 6 Einsatzkräfte auf insgesamt 118 Frauen und Männer (17 Frauen / 101 Männer) in der Einsatzabteilung erhöht. Zu dieser Steigerung habe die Übernahme von 5 Jugendfeuerwehrangehörigen in die Einsatzabteilung und die Aufnahme von 4 Seiteneinsteigern beigetragen. Dies sei ein erfreulicher Trend, so Merget.

In der Jugendfeuerwehr ist die Personaldecke auf 28 Mitglieder (5 Mädchen / 23 Jungen) angestiegen. Die Kinderfeuerwehr verzeichnete im vergangenen Jahr 13 Kinder.

Technische Ausstattung

Neben einer guten Personalstärke ist die technische Ausstattung für die Einsatzabwicklung wichtig.

Die Fahrzeugausstattung wurde durch die Indienststellung eines Einsatzwagens ELW1 und eines Gerätewagens-Logistik bei der Ortsteilfeuerwehr Hainstadt erneuert. Darüber hinaus wurden einige Geräte neu beschafft oder ausgetauscht. Zudem wurde die komplette Alarmierung der Einsatzkräfte auf Digitaltechnik umgestellt.

Abschließend in seinem Jahresbericht bedankte sich Merget bei allen Mitgliedern der Einsatzabteilung, den Mitgliedern der Ehren- und Altersabteilung, den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Sicherheit der Bevölkerung unserer Gemeinde.

 

Beförderungen der Einsatzkräfte

Neben dem Jahresbericht des Gemeindebrandinspektors wurden zahlreiche Beförderungen von Einsatzkräften durchgeführt.

Zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann wurden ernannt: Jasmin Gensert, Cathrin Fischer, Niklas Klix, Justin Koch, Sebastian Männel, Sebastian Puth und Nicolas Hilser.

Den neuen Dienstgrad „Oberfeuerwehrmann“ haben inne: Fabian Karnelka, Robin Kraft, Christopher Nüßlein, Marius Schwab, Tobias Spahn und Björn Wilhelmi.

Die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann erhielten: Alexander Dutine, Pascal Gensert und Dario Weih.

 

Anerkennungsprämie des Landes Hessen für langjährige aktive Dienstzeit

Weiterhin durften sich einige Kameraden/-innen über eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen für langjährige aktive Dienstzeit freuen.

Für 10 Jahre aktive Dienstzeit erhielten Oliver Dutine und Tobias Kraus die Auszeichnung.

Auf 20 Jahre blicken Sabine Korb, Sascha Müller und Markus Wedel zurück.

30 Jahre aktive Dienstzeit haben Dirk Fischer, Manfred Hub, Uwe Merget, Sylvia Weißhuhn und Jürgen Wolf.

Beachtliche 40 Jahre darf Werner Lukas verzeichnen.   

   
© 1998-2019 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.