Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUFE FEUERWEHR / RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Mit einer typischen Verkehrsunfall-Situation wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Krotzenburg bei Ihrer Abschlussübung konfrontiert. Ein PKW hatte sich überschlagen und zwei Insassen, einer davon auf der Rückbank, konnten sich nicht mehr selbst befreien.

Hier war schnelle, aber ruhige und bedachte Vorgehensweise gefragt. Schließlich sollen die Opfer in einer solchen Situation durch die Befreiung nicht zusätzlich belastet werden. "Die Aufgabe wurde von den Kameradinnen und Kameraden profesionell und zügig gelöst", zeigten sich die Übungsleiter Markus Wedel und Thorsten Zeizinger sehr zufrieden. Auch über die große Übungsbeteiligung freuten sich die beiden.
Es zeigte sich, dass schweres hydraulisches Rettungsgerät nicht immer eingesetzt werden muss: Eine Person konnte, nach dem Entfernen der Frontscheibe, durch die entstandene Öffnung befreit werden. Weitere Kräfte sicherten die Unfallstelle ab, sorgten für ausreichend Beleuchtung und stellten den Brandschutz sicher.
Damit geht für die aktiven Frauen und Männer die Freiluftsaison zu Ende, bis März erfolgt die Ausbildung nun überwiegend durch theoretischen Unterricht im Feuerwehrhaus.

Fiktive Rettung von zwei eingeklemmten Personen nach einem schweren Verkehrsunfall

   
© 1998-2018 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.