Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUFE FEUERWEHR / RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

HJF Aktionstag 2016

  • 2016-05-21Aktionstag0001.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0002.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0003.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0004.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0005.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0006.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0007.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0008.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0009.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0010.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0011.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0012.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0013.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0014.JPG
  • 2016-05-21Aktionstag0015.JPG
   

Erstmals unternahm die Kinderfeuerwehr gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr einen Tagesausflug. Unser erstes Ziel war die Feuerwache 41 in Frankfurt/Niederrad. Hier wurde uns zuerst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 1) gezeigt.

Danach liefen wir wenige Meter direkt an das Mainufer. Hier liegen das Rettungsschnellboot (RSB), sowie das Feuerlöschboot (FLB) der Stadt Frankfurt. Beide Boote wurden uns ausführlich gezeigt und erklärt. Auch unsere Fragen wurden geduldig beantwortet. Schließlich starten die Schiffsführer auch die Motoren des Löschbootes. Eindrucksvoll wurde aus drei Monitoren Wasser abgegeben.

Nach einer kurzen Weiterfahrt, standen wir vor der Feuerwache 1 im Stadtteil Eckenheim. Diese ist im Zentrum für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst integriert. Der erste Raum der Besichtigung war gleich der Stabsraum der Stadt Frankfurt. Hier kommen alle Hilfsorganisationen bei einer Großschadenslage zusammen. Auch Großveranstaltungen mit Gefahrenpotential werden von hier koordiniert.

Von den Möglichkeiten und der Vielfalt an Szenarien im Feuerwehr- und Rettungstrainingscenters (FRTC) waren nicht nur die Kinder und Jugendlichen begeistert. Ein für Frankfurt typischer Straßenzug wurde in einer Übungshalle nachgebaut. Weiterhin gibt es hier eine U-Bahn-Anlage und Möglichkeiten für die Höhenrettung. Vieles weitere kann von den Haupt,- und Ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen geübt werden. Zum Abschluss durften wir uns noch die Einsatzfahrzeuge ansehen. Hierunter waren unter anderem zwei Rüstwagen, die für das komplette Schienennetz der Stadt Frankfurt eingesetzt werden. Ganz herzlich bedanken wir uns bei der Berufsfeuerwehr Fankfurt und ihren Mitarbeitern für die Einblicke in ihren Alltag.
Weitere Informationen gibt es unter www.feuerwehr-frankfurt.de

2015 05 02 FFM 2

2015 05 02 FFM 3

2015 05 02 FFM 4

2015 05 02 FFM 5

2015 05 02 FFM 8

2015 05 02 FFM 7

 

2015 05 02 FFM 9

 

 

   
© 1998-2018 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.