Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUF FEUERWEHR  NUR AN DIE 112

lebensbedrohlich krank - NOTRUF RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

krank - Praxis geschlossen - (Link)-> Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) - 116117

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

Die Einsatzabteilungfeuerwehr kkb 2008

Die Vielfalt der Aufgaben ist faszinierend. Jeden Tag kann etwas anderes auf uns zu kommen und man weiß nie, was passiert.

Von der Einsatzabteilung werden die Einsätze abgewickelt. Wir sind damit für die Erfüllung der Kernaufgaben der Feuerwehr verantwortlich.

Um Mitglied in der Einsatzabteilung zu werden, muß man zwischen 17 und 60 Jahren alt sein sowie geistig und körperlich für den Einsatzdienst geeignet sein.

Die Einsatzabteilung trifft sich jeden Donnerstag um 19:30 Uhr zur Ausbildung am Feuerwehrhaus in der Kirchstraße 61.

   
Die Berichte der Wehrführung und der Fachgebietsleiter, sowie eine staatliche Ehrung standen auf der Tagesordnung der Feuerwehr-Dienstversammlung in Klein-Krotzenburg. In In ihrem Jahresbericht, gingen der Wehrführer Harald Schwab und sein Stellvertreter Steffen Kraus ausführlich auf das Einsatzgeschehen des vergangenen Jahres ein. Eine Besonderheit stellte hier­bei der erste internationale Einsatz der Feuerwehr Hainburg dar. Im Rahmen des Europäischen Programms zur Katastrophenhilfe beteiligten sich 6 Einsatzkräfte aus Klein-Krotzenburg an einem Einsatz der Hessischen Feuerwehr in Slowenien. Nach einem verheerendem Eisregen war dort das Stromnetz zusammengebrochen. Rund 120 Helfer aus Hessen stellten über einen Zeitraum von 2½ Wochen im Februar die Stromversorgung für wichtige Einrichtungen und einzelne Wohn­viertel sicher.

Die Einsatzstatistik zeigt das gewohnte Bild von einer großen Anzahl Technischer Hilfeleistungen. Bei 32 von 63 Alarmierungen lautete das Einsatzstichwort „Hilfeleistung“. Das Spektrum ist aller­dings sehr vielfältig und reicht von einer relativ harmlosen Tierrettung – eine verletzte Gans musste eingefangen werden, über das Öffnen von Türen - um dem Rettungsdienst den Zugang zu hilflo­sen Personen zu schaffen, bis hin zum schweren Verkehrsunfall und dem Einsatz hydraulischer Rettungsgeräte zur Befreiung eingeklemmter Personen.

Rauchmelder bewähren sich

27 mal wurden die Einsatzkräfte zu Brandeinsätzen gerufen, dabei erfolgte die Alarmierung 12 mal durch automatische Brandmeldeanlagen, inklusive Rauchmelder. Steffen Kraus stellte fest, dass die Zuverlässigkeit von Brandmeldeanlagen in den letzten Jahren gestiegen ist und nahezu alle Alarmierungen durch eine sachgerechte Auslösung der Anlage verursacht wurden. In der Vergan­genheit kam es des öfteren zu fehlerhaften Auslösungen.

Auch die, seit 2015 verbindlich vorgeschriebenen Rauchmelder in Privatwohnungen, haben wieder­holt ihre Nützlichkeit bewiesen. So konnte die Krotzenburger Wehr einen Entstehungsbrand recht­zeitig löschen und damit größeren Schaden vermeiden, weil ein aufmerksamer Nachbar den piep­senden Rauchmelder bemerkte und die Feuerwehr alarmierte.

 

Ohne den Einsatz in Slowenien, leistete die Wehr in den 63 Einsätzen, 878 Personenstunden. Da­bei wurden in Summe 507 Personen eingesetzt sowie 150 Personen auf der Wache in Bereitschaft gehalten. Damit liegen sowohl Anzahl der Einsätze als auch die aufgewendete Arbeit auf niedrigerem Niveau als in den Vorjahren. Glücklicherweise blieb die Gemeinde von einem größeren Schadensereignis wir Sturm oder Hochwasser verschont.

Viel Zeit investierten die Einsatzkräfte auch in Ihre Aus- und Weiterbildung, sowohl innerhalb der eigenen Feuerwehr, als auch auf überörtlichen Lehrgängen und Schulungen auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Mit 58 Einsatzkräften (56 im Vorjahr) ist der Personalstand der Einsatzabteilung nach wie vor sehr gut. Im Gegensatz zu anderen Feuerwehren ist noch kein Mangel an Nachwuchs und Quereinstei­gern zu verzeichnen. Allerdings stellt sich dieser Erfolg nicht von alleine ein. Auch in Zukunft muss aktive Mitgliederwerbung betrieben werden.

Eine gute Gelegenheit hierzu wird der „Tag der Feuerwehr“ im Rahmen des 125jährigen Jubiläums sein, den die Feuerwehr am 02. Oktober 2016 durchführen wird.

Auch die Jugendfeuerwehr mit 22 Jugendlichen und die Kinderfeuerwehr mit 8 Kindern hat keine Nachwuchssorgen. Die Ehren- und Altersabteilung besteht aus 10 Mitgliedern.

Staatliche Ehrung für Oliver Jung

Seit 25 Jahren leistet Oliver Jung aktiven, ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Dafür wurde ihm das Silberne Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen verliehen. Wehrfüh­rer Harald Schwab hob in seiner Laudatio das vielfältige Können und sein Engagement hervor, die Oliver Jung zu einem wichtigen Bestandteil der Einsatzabteilung und des Feuerwehrausschusses machen. Durch seine Tätigkeit als Berufsfeuerwehrmann bei der Firma Merck, bringt er ein großes Wissensspektrum mit, das von Kenntnissen der Gefahrstoffabwehr bis zur Rettungssanitäter-Aus­bildung reicht.

 2015 03 26 Feuerwehr Klein Krotzenburg Ehrung O JungBild: Staatliche Ehrung für Oliver Jung

v.l.n.r. Wehrführer Harald Schwab, Bürgermeister Bernhard Bessel, Oliver Jung, stellv. Wehrführer Steffen Kraus, Birgit Jung, Erster Beigeordneter Alexander Böhn, Gemeindebrandinspektor Werner Merget

   
© 1998-2020 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.