Ihr Kontakt zu uns:   Telefon: 06182 5033 - Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NOTRUF FEUERWEHR  NUR AN DIE 112

lebensbedrohlich krank - NOTRUF RETTUNGSDIENST NUR AN DIE 112

krank - Praxis geschlossen - (Link)-> Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) - 116117

NOTRUFE POLIZEI NUR AN DIE 110

   

hatte die Jugendfeuerwehr Klein-Krotzenburg im Bundeszeltlager!

Die Deutsche Jugendfeuerwehr feierte ihren 50. Geburtstag.

Das wollten wir mitfeiern. So machten wir uns am 02. August in Aschaffenburg mit dem Zug auf nach Königsdorf ins Bundeszeltlager. Unser Gepäck wurde von Seligenstadt und Mainhausen mitgenommen.

Nach viermaligem Umsteigen und knapp sechs Stunden Fahrt stiegen wir in der Landesfeuerwehrschule Geretsried in den Shuttlebus Richtung Zeltplatz und erlebten den ersten Starkregen.

Alle bereits anwesenden Gruppen wurden hier bereits das erste Mal im großen Veranstaltungszelt untergebracht. Wir zogen es vor, noch circa eineinhalb Stunden im trockenen Bus sitzen zu bleiben. Nach dieser feuchten Begrüßung von Oben bezogen wir unseren Platz. Das gesamte Zeltdorf war aufgeteilt in unterschiedliche Charaktere des neuen Walt Disney Filmes "Planes 2". Wir teilten uns den Platz "Dipper" mit den Kameraden unter anderem aus Mainhausen, Bremen, Ulm und Urberach. Diese waren es auch, die mit uns am Sonntag (nach dem zweiten Starkregen) bis in die Nacht hinein UNAUFGEFORDERT Gräben gruben und auspumpten. Einige von uns verbrachten die Nacht in einem Zirkuszelt.

Montags führte uns ein Orientierungsmarsch durch den Wald zur Landesfeuerwehrschule. Dort nahmen wir an einem Spiel ohne Grenzen teil, hier durften wir unser Geschick und Wissen spielerisch prüfen.

Eine interaktive Stadtrallye (ausgearbeitet von der Feuerwehr München) zeigte uns die bayerische Landeshauptstadt. Mit technischen Hilfsmitteln erfuhren wir wissenswerte Informationen über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Zudem wurde an jedem Punkt eine Frage an uns gestellt, die es zu beantworten gab. Der Tag wurde mit einem Kinobesuch abgerundet. Während des Mittagessens (also kurz nach Ankunft in München) läutete bereits das Telefon. Einige Betreuer machen sich sofort wieder "nach Hause" zum Zeltplatz, da dieser schon wieder unter Wasser stand. Durch erneute Evakuierungsmaßnahmen saßen wir an der Landesfeuerwehrschule fest. Delmenhorst, Mainhausen und Urberach waren (mal wieder!!!) die Retter unserer Zelte. Nachdem in diversen Koffern das Wasser stand, galt es erst mal in wenig Wäsche zu waschen und zu trocknen.

Am Mittwoch ging es nach Lenggries. Dort fuhren wir mit der Bergbahn auf den Brauneck. Auf den schönen Wanderwegen vermehrte sich unsere Gruppe um einige Kühe. Wir genossen eine herrliche Panoramaaussicht. Höhepunkt des Tages waren die Bullcarts. Hiermit sausten wir den Berg hinab.

Donnerstag stand die große Jubiläumsfeierlichkeit auf dem Programm. Neben einem offiziellen Teil, tanzten wir auch zu einem einstudierten Tanz einen neuen Weltrekord mit 3193 Teilnehmern. Darüber hinaus wurde vom Bundesfinanzministerium eine Sonderbriefmarke "50 Jahre Deutsche Jugendfeuerwehr" veröffentlich und an alle Teilnehmer ausgegeben.

Noch einmal nass wurde es am Bibisee, einem glasklaren Badesee. Hier meinte es die Sonne (zu) gut mit uns.

Nach einer Woche verabschiedeten wir uns aus dem schönen Tölzer Land. Wiederum mit dem Zug fuhren wir allesamt sehr erschöpft nach Hause.

Im Nachhinein kann man sagen, dass dieses Lager geprägt wurde von Kameradschaft, Freundschaft und Verlässlichkeit.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Deutschen Jugendfeuerwehr für die Ausrichtung dieses Großereignisses.

Weiterhin danken wir allen, die uns unterstützten: Rotes Kreuz, THW, Landesfeuerwehrschule Geretsried: "die Retter der defekten Rolle" (Jugend)Feuerwehren aus Urberach, Seligenstadt, Mainhausen, Bremen, Ulm, Berlin, Delmenhorst, Dortmund sowie allen, die mit uns geschippt, gepumpt, und uns Werkzeuge zur Verfügung stellten. Aber auch für alles andere möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

Filme, Interviews und vieles mehr gibt es HIER.
Zeitungsberichte aus Königsdorf finden sich HIER.

   
© 1998-2020 Freiwillige Feuerwehr Klein-Krotzenburg e.V.